Die Unternehmensgeschichte

Article Index

2010 – Das Jahr der Weltneuheiten

Das Jahr 2010 brachte gleich drei Weltneuheiten. Die weltweit erste Heidelberg Speedmaster CX 102 Offsetdruckmaschine nahm, nach einer dreimonatigen Feldtestphase im eigenen Haus, ihren regulären Produktionsbetrieb auf. Für die Mailingproduktion wurde die Eigenentwicklung Heidelberg Perfektor Flexomailer installiert. Mit weltweit einmaliger Bogenwendung im Format 70 × 100 cm und der kompletten Inline-Verarbeitung können so Selfmailer in noch nicht dagewesener Qualität und Geschwindigkeit produziert werden. Die Personalisierung erfolgt beidseitig mit sechs Inkjet-Druckköpfen des Kodak-Prosper-S10-Systems in Laserdruckqualität bei einem Durchsatz von über 300 Metern pro Minute. Die Kern GmbH verfügt damit über das weltweit erste Prosper-S10-System im Bogeneinsatz.

Jürgen, Joachim und André Kern (v.l.n.r.) an der Heidelberg Speedmaster CX 102 im Jahr 2010Foto: Jürgen, Joachim und André Kern (v.l.n.r.)
an der Heidelberg Speedmaster CX 102 im Jahr 2010
(Foto © Heidelberger Druckmaschinen AG)

Im März 2011 erfolgte die erfolgreiche Zertifizierung nach Prozess Standard Offset (ISO 12647). Damit garantiert das Unternehmen eine konsequent gute Farbwiedergabe über die gesamte Offsetproduktionskette, von der Datenerstellung und -bearbeitung über die Druckplattenbelichtung bis zum Druck selbst. Die Einhaltung dieser Norm wird alle zwei Jahre von externen Auditoren geprüft.

Die gute Zusammenarbeit mit Kodak wirkte sich auch positiv auf die Digitaldruckabteilung aus. Die alte OCÉ CPS 900 wurde 2011 durch eine Kodak NexPress SX 3300 Produktionsdigitaldruckmaschine ersetzt. Der erst im Februar 2011 auf den Hunkeler Innovationdays in Luzern vorgestellte erweiterte Anleger für Formate bis 66 × 35 cm kam bei Kern weltweit zum ersten Mal zum Einsatz. Die verbesserte Druckqualität mit HD-Toner, die kaum noch vom normalem Offsetdruck zu unterscheiden ist, sowie speziellem transparentem Toner für Spotlack- oder Hochglanzeffekte erweitern das Produktspektrum im Print-on-Demand-Bereich. Um dem auch in der Weiterverarbeitung Rechnung zu tragen, wurde in einen neuen Anbau für eine Klebebinderabteilung mit einem Horizon Book Binder BQ-470, inklusive Zusammentragmaschine und Trimmer investiert. Ergänzt wird die Anlage durch eine Broschürenfertigungsmaschine SPF/FC-200A von Horizon. Damit ist eine hochflexible, makulaturfreie Buch- und Broschürenproduktion ab der Auflage von einem Stück möglich. Das Obergeschoss des Anbaus wurde in einem zweiten Bauabschnitt im September 2001 fertiggestellt und eingeweiht. Neben den Büroräumen der Geschäftsführung wurde u.a. dort ein Seminar- und Konferenzraum eingerichtet.

Auch der Schwarzweiß-Digitaldruck wurde im Sommer 2011 verjüngt. Die OCÉ VP 6250 wurde gegen eine Nuvera 288 EA von Xerox getauscht. Ihr folgte im Oktober eine weitere Nuvera 120 EA um auch die letzte verbliebene OCÉ-Maschine zu ersetzen.