Wirtschaftsinformatiker*in (Bachelor of Arts)

shutterstock 1042631425

Wirtschaftsinformatiker*innen bilden die Schnittstelle zwischen verschiedenen Fachbereichen und der IT. Sie planen, entwickeln, implementieren und betreiben Informations- und Kommunikationssysteme sowie Anwendungen, die die Geschäftsprozesse unterstützen. Zu den Studieninhalten gehören gleichermaßen Wirtschafts- und Informatikthemen, u. a. Rechnungswesen, Programmierung, IT-Sicherheit, Webanwendungen, Logistik und Qualitätsmanagement.

Das dreijährige duale Studium ist gegliedert jeweils abwechselnd in einen sechs- bis achtwöchigen Uniblock an der ASW Berufsakademie in Neunkirchen und einen mehrwöchigen Block im Betrieb, in dem das erlernte dann in der Praxis angewendet wird. Pro Modul wird eine Prüfung absolviert. Dazu kommen eine Posterpräsentation pro Jahr, eine Seminararbeit und am Ende des Studiums die Bachelorarbeit.

Bei Kern werden die Student*innen mit eigenen Projekten direkt in die Arbeit der IT-Abteilung eingebunden. Sie entwickeln eigenständig und im Team Anwendungsprogramme und Tools, die über Schnittstellen den Funktionsumfang bspw. der Kalkulationssoftware, des Auftragsmanagements oder der Logistik erweitern. Im Bereich Webentwickelung implementieren sie Plugins und Komponenten für Webanwendungen, erstellen Webseiten oder konfigurieren und pflegen Contentmanagement- oder Shopsysteme. Dabei werden bei diesen Projekten gleichzeitig die erforderlichen betriebswirtschaftlichen Grundlagen gelegt und gefestigt.

Voraussetzung für ein Studium an der Berufsakademie bildet die allgemeine Hochschulreife, ein Fachabitur oder eine bestandene Meisterprüfung. Außerdem kann mit entsprechender Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren eine Aufnahmeprüfung zur Zulassung abgelegt werden. Angehende Wirtschaftsinformatiker*innen sollten eine grundsätzliche Affinität zur IT mitbringen. Selbständiges Lernen ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Neben Informatik gehört insbesondere Mathematik zu den relevanten Schulfächern. Englischkenntnisse sind ebenfalls vorteilhaft, da ein Großteil der Fachliteratur auf Englisch ist.

Weitere Informationen zum Studium zur Wirtschaftsinformatiker*in gibt es bei der ASW Berufsakademie.