Fachkraft für Lagerlogistik

 5D 7696Fachkräfte für Lagerlogistik sind verantwortlich für den Warenein- und Ausgang, den innerbetrieblichen Warentransport und die Lagerwirtschaft. Sie entladen Güter, prüfen sie auf Vollständigkeit und Zustand, organisieren die sachgerechte Kennzeichnung und Lagerung, planen Ausliefertouren, erstellen notwendige Fracht- und Zollpapiere, beladen LKW und sorgen für die notwendige Ladungssicherung.

In der Ausbildung bei Kern können alle erforderlichen Lerninhalte an einem Standort vermittelt werden. Azubis werden in den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen geschult, darunter in der Kommissionierung, bei der Lagerwirtschaft, im Versandavis sowie im Umgang mit Gefahrstoffen.

Die duale Berufsausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Der schulische Teil der Ausbildung wird an jeweils zwei festen Tagen pro Woche am KBBZ Halberg in Saarbrücken vermittelt. An den anderen Tagen findet die Ausbildung im Betrieb statt. Im Zweiten Ausbildungsjahr muss eine Zwischenprüfung absolviert werden, die Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung im dritten Jahr ist. Beide Prüfungen gliedern sich in einen schriftlichen Teil und einen praktischen Teil. Dabei muss im praktischen Teil unter Aufsicht einer Prüfer*in eine Aufgabe praxisnah absolviert werden.

Mindestvoraussetzung für den Beruf ist der Hauptschulabschluss, empfohlen ist die Mittlere Reife. Neben einer guten körperlichen Konstitution und Ausdauer sollten Azubis ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, organisatorische Fähigkeiten und Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Neben Mathematik und Deutsch sind auch Fremdsprachenkenntnisse – vor allem Englisch – von Vorteil, um sich bspw. mit ausländischen Speditionsdienstleistern verständigen zu können.

Weitere Informationen zur Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik gibt es bei ausbildung.de und bei planet-beruf.de.